Interfacedesign & UX-Design

Interfacedesign & UX-Design

Nutzererlebnis – maßgeschneidert

Im Interfacedesign entwickeln wir digitale Benutzeroberflächen und gestalten Interaktionsprozesse mit Blick auf die Nutzungsqualität und die Attraktivität des Designs.

Als UX-Experten steht für uns der Nutzer an erster Stelle. Wir legen Wert darauf, dass die Bedienung von Software selbsterklärend und logisch ist. Der Anwender muss die Software ohne zeitintensive Einweisung verstehen und anwenden können, das Interface muss der Norm (EN ISO 9241) entsprechen.
Häufig sind vor allem die Interfaces von komplexen Maschinen und Fertigungsstraßen unübersichtlich, unlogisch und entsprechen optisch nicht mehr den Erwartungen, die ein Nutzer in Zeiten von Smartphones und Tablets an grafische Nutzeroberflächen hat. Das führt nicht selten zu Unzufriedenheit und Frustration beim Nutzer und damit zu einer schwachen Effizienz und höherem Ausschuss.
Hier können wir durch unserer Überarbeitung aufräumen, neu strukturieren und modern gestalten.

Ein typischer Projektverlauf sieht wie folgt aus:

Projektverlauf Interfacedesign

Projektverlauf Interfacedesign

Die Aufgabe erfassen – Briefing

Das Briefing wird zunächst vom Kunden selbst, oder – falls gewünscht – auch von uns verfasst. Es bildet die Grundlage der weiteren Bearbeitung. Hier wird möglichst genau die Aufgabenstellung verfasst. Es werden Rahmendaten und Ziele definiert. Die aktuelle Softwarelösung wird begutachtet. Die Schwachstellen werden aufgedeckt und analysiert. Zudem kann ein Blick auf die Lösungen der Mitbewerber hilfreich sein.

Funktion und Ergonomie

Im Funktionslayout wird die generelle Struktur der Software entwickelt und dargestellt. So können die Bedienung und die Ergonomie  bewertet werden, erste Workflows können durchgespielt und unlogische Abläufe ausgemerzt werden. Neue Funktionalitäten werden implementiert, vereinheitlichet und optimiert.
Dieser iterative Prozess bildet die Grundlage eines guten Interfaces.

Der Software ein Gesicht geben

Nachdem das Grundgerüst steht, entwerfen wir die Screenlayouts und die Farbgebung. Außerdem entwickeln wir einen homogenen Satz Icons. Natürlich nehmen wir dabei in hohem Maße Rücksicht auf vorhandenene Corporate Designs, die wir nicht selten ergänzen oder sinnvoll erweitern.
Ein Klickdummy des Interfaces hilft dabei, Abläufe und Funktionen besser darzustellen und zu testen. Dieser Dummy kann auf mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablets), oder auch online getestet und erlebt werden.

Umsetzung verzahnt mit der Programmierung

Abschließend bereiten wir alle Farb- und Rastervorgaben für die Programmierer auf: Alle Icons werden in Absprache mit den Entwicklern im gewünschten Format exportiert. Das kann pixelbasiert geschehen oder auch in Form von beliebig skalierbaren Vektoren. Dank unserer langjährigen Erfahrung können wir so sehr effizient ein komplettes Set an Elementen liefern, damit das Programmieren ohne unnötige Verzögerungen abläuft.
Die ersten Beta Versionen werden kritisch revidiert, bis die Software gelauncht werden kann. Nach dem Launch wird die Software weiter verbessert. Änderungen werden nach dem ersten Kundenfeedback eingepflegt.

 

Ansprechpartner:
Markus Wessels
Tel. +49 (0)511 20 30 27-4
wessels[at]jojorama.de